Archiv der Kategorie: Allgemeines

Personalausweis in Mikrowelle…

… und dann wird einem der Ausweis abgenommen. Dazu dann noch eine Ermittlung wegen dem Verändern eines amtlichen Ausweises. Das ist schon wirklich doof gelaufen. Es wirkt fast so als hätte der Gute bei der Kontrolle damit dann auch noch angeben wollen.

Wenn man schon Probleme mit seinem Ausweis hat, dann sollte man sich ahnungslos stellen.

Quelle: FAZ.net – Mann erhitzt Personalausweis in Mikrowelle

Versandmüllberge und so

Paketberge – Quelle blog.myhermes.de

Krass, krass. Irgendwie ist einem das mit diesem Onlineversand so nicht klar.
Irgendwie lebe ich auch da in meiner eigenen Filterblase. Wenn ich was bestelle, dann sind es meistens keine Klamotten. Dort weiß ich was ich brauche und das passt dann auch immer alles. Rücksendungen habe ich so gut wie keine.

Was die unglaublichen Ausmaße erzeugt sind die ganzen Kleidungsstücke.
Das habe ich jetzt auch schon beobachten können. Man kann es ja nicht anprobieren, also wird alles in 3 verschiedenen Größen und 4 Farben bestellt. Ob das dann alles noch so sinnvoll ist, dass sei dahingestellt.

Artikel der mich vor langer Zeit damals zum nachdenken anregte: Golem – Versandmüllberge

Reisen mit dem Fernbus

Hinweis: 
Dieser Artikel fristet als Entwurf eigentlich schon seit dem 26.12.2014 sein Dasein in meinen Entwürfen. Jetzt nutze ich mal wider eine Fernbusfahrt um diesen Artikel fertigzustellen.

Heute sind die Fernbusse das, was früher die Mitfahrgelegenheiten waren. Jung, hipp und die Möglichkeit günstig von A nach B zu kommen.
Je nach Fahrstrecke sind diese auch nicht viel langsamer, und bei rechtzeitiger Buchung, auch nicht teurer als die Bahn.
Gefühlt bekommt man bei dieser nämlich 2-3 Wochen vor einer Fahrt fast keine Sparpreise mehr.

Bekanntlich bin ich nicht gerade die kleinste Person. Daher hatte ich immer so meine Bedenken gegenüber dieser Art zu reisen.
Meine erste Reise war damals im Ref, als wir mit dem Touring Bus von der Klassenfahrt aus Hamburg nach Heidelberg zurück gefahren sind. Das mache ich nicht mehr. Über 9 Stunden waren wir im Bus. Wir durften mitbekommen wie er dann auch noch  in der Zentrale gewaschen und getankt wurde. Dinge die die Reisezeit nicht gerade beschleunigt haben.
Ich kann mich auch noch gut an eine Busreise mit den Pfadfindern nach Italien erinnern. Über 24 Stunden Fahrt aus von Freiburg nach Rom und Temperaturen die einen mit dem Sitz eins werden ließen.

Weiterlesen

Das alte leidige Spiel mit dem BW Ticket

Ich sitze gerade im Zug auf dem Weg nach Hause. Natürlich fahre ich mal wieder mit dem BW-Ticket, da es mit der Bahn anders nicht billiger geht.

Bei der Fahrkartenkontrolle kurz hinter Hausdach meinte der Schaffner dann ich hätte ja meinen Namen eintragen müssen.

Ich antworte dann gerne, wenn sie mir einen Kugelschreiber haben! dann werde ich das natürlich gleich machen.

Daraufhin war der gute Schaffner „leicht“ genervt. Ich solle mir doch mal das Ticket genau durchlesen! Seit 7 Jahren steht da drauf, dass man unterschreiben muss. Es sei ja nicht so schwer sich vor der Reise einen Kugelschreiber zu besorgen.

Nun habe ich mir mal das Ticket genauer angeschaut. Dabehalten Hinweis sehe ich nirgends.

20140207-163307.jpg

Oben steht Gültig am 07.02.14
Dann viel bla bla in welchen Zügen das Ticket gültig ist.
Dann der für mich spannende Teil:
Nicht übertragbar, kein Umtausch, keine Erstattungen
Bitte vor Reiseantritt ausfüllen

Es ist ja nur eine Bitte, kein muss. Was meinen denn die Juristen unter euch?
Meiner Ansicht nach ist das Ticket auch so gültig.

Ich werde jetzt mal in den Beförderungsbedingungen der Bahn wühlen. Mal schauen was sich da so findet.

Update
In den Beförderungsbedingungen steht, dass das Ticket ohne Unterschrift nicht gültig ist.
Dann müsste aber meinem Gefühl nach ein anderer Text auf dem Ticket stehen.
Spannend ist auch die Frage ob das so überhaupt geht.
Ich habe ja mein Geld für das Ticket schon bezahlt! also müsste es eigentlich schon gültig sein.
Man könnte ja auch direkt am Automat die Eingabe des Namens fordern.
Auf dem Rückweg bin ich der Situation aus dem Weg gegangen.
Ich habe einfach ein Handyticket gekauft.

Sehr guter Artikel auf Zeit.de – Inklusion: Sie kann lächeln

Die Autorin Sandra Roth beschreibt in ihrem Artikel ihre subjektive Sicht auf die Inklusion. Den langen und Steinigen Weg hin zu einem Kindgartenplatz und einer Integrationshelferin. Gleichzeitig nie angreifend, vorverurteilend oder wertend. Die Kehrseiten der Inklusion werden einem sehr deutlich vor Augen geführt.
Zugleich ein ermunterndes Beispiel, warum Inklusion so wichtig ist.

Eine absolute Leseempfehlung.

Inklusion: Sie kann lächeln auf Zeit.de

Gravis – mit Nachdruck dann doch zum günstigen iPhone steuerbaren Heil

Wie sagt es Timo Hetzel bei Bits und so immer so schön: Wenn man Geld sparen will dann muss man beim grünen schnäppchen Krokodil vorbei schauen.

Mit dem Krodoil ist MyDealz.de gemeint. Täglich gibt es hier zahlreiche Angebote die gerade erheblich billiger sind. Nachteil der Seite ist, dass man oft überlegen muss ob man etwas wirklich braucht oder nur haben will.

Ohne Zweifel ist die Seite nützlich und spart viel Geld! So habe ich unseren Lego VW Bus für 80€ statt 100€ gekauft oder einen Son of Hibachi 30% günstiger bekommen.

Im März gab es ein Angebot mit dem ich schon lange geliebäugelt habe: einen per iPhone und Bluetooth steuerbaren Helikopter.
Das Angebot fällt 100%ig in die Kategorie „Brauch ich nicht, aber will ich haben“. Gravis hatte eine Aktion am Laufen und hatte das Gerät von 79,99€ auf 24,99€ reduziert. Und man konnte noch einen 10€ Gutschein für Neukunden benutzen. Für 14,99€ also wirklich ein Schnäppchen.

Weiterlesen